Aktiv Rauchfrei
  Startseite  >  Archiv  >  2004  >  November  >  Schleichwerbung für Tabakwaren und...

Aktuelle Aktion des Umweltinstituts! Bitte mitzeichnen!

Der Monsanto-Minister
muss gehen!


Schmidt entlassen!
Glyphosat verbieten!
Skandal aufklären!


Fotodokumentationen

Schleichwerbung für Tabakwaren und Zigaretten im Fernsehen

[02.11.2004/pk] Im vergangenen Monat machte Elke Heidenreich mit ihrer Sendung "Lesen!" wieder einmal auf ein altes Problem aufmerksam. Ihre Schleichwerbung für Tabakwaren mit Hilfe des Buchs "Die Zigarette" und einer Menge deplatzierter Werbephrasen für dieses tödliche Produkt sind eindeutig der Versuch, das Tabakwerbeverbot zu unterlaufen. Seit langem ist bekannt, dass die von Frau Heidenreich empfohlenen Bücher auf den Bestseller-Listen emporschnellen. Ebenso bekannt ist der Zusammenhang zwischen (Tabak-)Drogenkonsum und auslösenden Schlüsselreizen, zu denen auch eindeutig die (wiederholte) Erwähnung des Glimmstängels zählt.

In diesem Zusammenhang möchten wir allen Lesern noch einmal die Teilnahme an unserer ZDF-Kampagne ans Herz legen. In Talk-Shows, Krimis oder Serien wird häufig völlig sinnlos gequalmt, und dieser Drogenkonsum auch noch betont in Großaufnahme dargestellt. Wenn Ihnen diese unseriösen Werbepraktiken des ZDF auch schon einmal aufgefallen ist, dann richten Sie bitte Ihre persönliche Kritik direkt an das ZDF.

Nicht zufällig sind nun ARD und ZDF ins Visier der europäischen Wettbewerbshüter geraten (siehe "Im Fadenkreuz der EU"). Bemängelt wird die Zunahme von werblichen Botschaften im redaktionellen Fernsehprogramm. Aus diesem Grund wurde von der EU-Wettbewerbsdirektion unter Kommissar Mario Monti ein Prüfverfahren gegen die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten in Deutschland eingeleitet. Brisant ist, dass die kritisierten Sender sich sogar weigern, die Finanzierung offen zu legen. Damit kann auch ein Missbrauch der zwangsweise erhobenen Rundfunkgebühren nicht ausgeschlossen werden.

Besonders pikant sind solche versteckten oder auch plakativen Werbebotschaften natürlich, wenn es um eine Produktgruppe geht, die im Fernsehen generell überhaupt nicht beworben werden darf: Tabakwaren. Dieser Aspekt des offensichtlichen Missbrauchs, der auch bei den Öffentlich-Rechtlichen in Deutschland in zunehmendem Maße zu beobachten ist, wurde bisher in dieser Diskussion noch nicht erwähnt.

Aus diesem Grund möchten wir unseren Freunden empfehlen, sich verstärkt auch direkt an die EU-Wettbewerbskommission zu wenden, damit die Wettbewerbshüter ausführlich über diese Missstände informiert werden.

Hier die Adressdaten:
European Commission
Directorate-General for Competition
B-1049 Brussels


E-Mail: infocomp@cec.eu.int
Anmerkung: Alle Schreiben an die Insitutionen der EU können natürlich auf Deutsch abgefasst werden.


Quellen und weitere Informationen:

Beschwerdeautomat
Aufforderung zur Ablehnung von Ehrungen und Preisen der Tabakindustrie
Raucher werden weder diskriminiert noch ausgeschlossen
Gesundheitsgefährdung durch Passivrauchen
Petition und Politikeranschreiben für Kinderschutz im Auto
Beschwerde über verqualmte Veranstaltungsstätten (Theater, Konzertsäle, Kinos, ...)
Beschwerde beim Deutschen Presserat über Berichterstattung
Feinstaub wird nicht nur von Kraftfahrzeugen produziert
Anfrage wegen Tabakwerbung in Zeitungen, Zeitschriften etc.
Anfrage wegen Sponsoring durch Tabakindustrie (Verbände und Parteien)
Bitte um Begleichung der Reinigungskosten für Garderobe
Tabakwerbung
Smartphone-Apps für Tabakwerbung missbraucht
Illegale Werbung: British American Tobacco verurteilt
Ein klares Nein zu "Maybe"
Deutsches Krebsforschungszentrum fordert sofortigen Stopp für Zigarettenwerbung
Dicke Mädchen sind häufiger nikotinabhängig
Aus für die Tabakwerbung im VORWÄRTS
Studentenmagazin UNICUM will nicht mehr für Tabakdrogen werben
Zigarettenwerbung in Deutschland und Japan
Bildhafte Warnhinweise sind wichtige Jugendschutzmaßnahme
Anzeige gegen BAT wegen illegaler Lucky-Strike-Werbung
Verschiedenes
Zündelnde Raucher werden leicht zu Brandstiftern und Mördern
Es ist nie zu spät, mit dem Rauchen aufzuhören
E-Zigarette mit unbewiesenen Behauptungen und Halbwahrheiten propagiert
Seit 2011 keine Subventionen mehr für Tabakanbau in Europa
Zigaretten werden ein bisschen weniger tödlich
Tabak hat bei EURO 2012 keinen Platz
Die Tage der Zigarette sind gezählt
Gewalttätige Raucher bedrohen Initiator des bayerischen Volksbegehrens
Ethikrat verbannt Tabakindustrie aus norwegischem Pensionsfonds
Supermarktkette Bio Company verkauft keine Zigaretten mehr
Aktuelles
Tabak-Lobbying tötet
Zigarettenverband setzt Marianne Tritz vor die Tür
Smartphone-Apps für Tabakwerbung missbraucht
Illegale Werbung: British American Tobacco verurteilt
Ethischer Kodex mit Biss
Verkauf von Zigaretten mit Aromakapsel in Deutschland illegal
Familienfreundliche Festzelte und Brauchtumsveranstaltungen sind rauchfrei
Zusatzstoffe verstärken das Gesundheitsrisiko von Zigaretten
Grünes Licht für Einheitsverpackung in Australien
Sponsoring des ZDF-Sommerfests durch Philip Morris