Aktiv Rauchfrei
  Startseite  >  Archiv  >  2004  >  Juli  >  Umfrage zu allgemeinem Rauchverbot

Aktuelle Aktion des Umweltinstituts! Bitte mitzeichnen!

Der Monsanto-Minister
muss gehen!


Schmidt entlassen!
Glyphosat verbieten!
Skandal aufklären!


Umfrage zu allgemeinem Rauchverbot

[05.07.2004/pk] Auf der Website www.rauchfrei.de wurde im April die Frage gestellt "Sind Sie für ein absolutes Rauchverbot in Deutschland?". Das Ergebnis dieser nun beendeten Umfrage lautet wie folgt:
  • Ja, unbedingt - 70,0%
  • Nein, find ich übertrieben - 30,0%


Auch wenn dieses Umfrageergebnis nicht repräsentativ ist, so zeigt sich doch recht deutlich, dass viele Menschen mit der derzeitigen Belastung durch Passivrauchen in Deutschland nicht zufrieden sind. Vor allem im Gastgewerbe, das trotz anders lautender Behauptungen des DEHOGA den Wunsch nach rauchfreien Räumlichkeiten fast komplett ignoriert, würden rauchfreie Angebote nicht nur den Bedürfnissen einer Bevölkerungsmehrheit entgegen kommen, sondern auch dieser kränkelnden Branche neue Gäste und höhere Umsätze bescheren.

Leider sind jedoch nicht nur der DEHOGA, sondern auch die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) offensichtlich dem Dunstkreis der Tabaklobby zuzuordnen. Damit werden rauchfreie Angebote schon an der Basis erstickt.

Darum kann nicht oft genug der Aufruf wiederholt werden, den Wunsch nach rauchfreien Restaurants (und die Unzufriedenheit mit dem aktuellen Zustand) immer und immer wieder persönlich an die Wirte und deren Personal heranzutragen. Natürlich ist das vielleicht nicht ganz so einfach, wie an einer anonymen Umfrage teilzunehmen und dadurch seine Meinung auszudrücken. Aber die Aussicht auf eine neue Lebensqualität in rauchfreier Atmosphäre sollte doch diesen geringen Aufwand Wert sein. Es ist viel effektiver, dieses Problem sachlich und mit Fakten untermauert darzulegen - wobei niemand wissenschaftliche Vorträge erwartet... ;-) - als fluchend seinem Unmut über die Passivrauchbelastung Luft zu machen. Die Argumente führen eher zum Erfolg, auch wenn man sich in den meisten Fällen doch noch etwas in Geduld üben muss. Und das Beste zum Schluss: die und Fakten sind kostenlos auf dieser Webseite zu finden.


Quellen und weitere Informationen:

Beschwerdeautomat
Aufforderung zur Ablehnung von Ehrungen und Preisen der Tabakindustrie
Raucher werden weder diskriminiert noch ausgeschlossen
Gesundheitsgefährdung durch Passivrauchen
Petition und Politikeranschreiben für Kinderschutz im Auto
Beschwerde über verqualmte Veranstaltungsstätten (Theater, Konzertsäle, Kinos, ...)
Beschwerde beim Deutschen Presserat über Berichterstattung
Feinstaub wird nicht nur von Kraftfahrzeugen produziert
Anfrage wegen Tabakwerbung in Zeitungen, Zeitschriften etc.
Anfrage wegen Sponsoring durch Tabakindustrie (Verbände und Parteien)
Bitte um Begleichung der Reinigungskosten für Garderobe
Verschiedenes
Zündelnde Raucher werden leicht zu Brandstiftern und Mördern
Es ist nie zu spät, mit dem Rauchen aufzuhören
E-Zigarette mit unbewiesenen Behauptungen und Halbwahrheiten propagiert
Seit 2011 keine Subventionen mehr für Tabakanbau in Europa
Zigaretten werden ein bisschen weniger tödlich
Tabak hat bei EURO 2012 keinen Platz
Die Tage der Zigarette sind gezählt
Gewalttätige Raucher bedrohen Initiator des bayerischen Volksbegehrens
Ethikrat verbannt Tabakindustrie aus norwegischem Pensionsfonds
Supermarktkette Bio Company verkauft keine Zigaretten mehr
Gastronomie
Familienfreundliche Festzelte und Brauchtumsveranstaltungen sind rauchfrei
Rauchfreie Gastronomie in Deutschland auf Erfolgskurs
Rauchverbot in der Öffentlichkeit fördert Rücksichtnahme im privaten Bereich
Seit 2011 keine Subventionen mehr für Tabakanbau in Europa
Bayern feiert einjähriges Nichtraucherschutzgesetz
Nichtraucherschutz in der deutschen Gastronomie
Bayerisches Gesundheitsschutzgesetz besteht erneute Bewährungsprobe
Nichtraucherschutz in Nordrhein-Westfalen: Gesetzeslücken und Vollzugsprobleme
Halbherziges Rauchverbot in Spanien gescheitert
Bayerisches Rauchverbot gilt uneingeschränkt für Shisha-Bars
Aktuelles
Tabak-Lobbying tötet
Zigarettenverband setzt Marianne Tritz vor die Tür
Smartphone-Apps für Tabakwerbung missbraucht
Illegale Werbung: British American Tobacco verurteilt
Ethischer Kodex mit Biss
Verkauf von Zigaretten mit Aromakapsel in Deutschland illegal
Familienfreundliche Festzelte und Brauchtumsveranstaltungen sind rauchfrei
Zusatzstoffe verstärken das Gesundheitsrisiko von Zigaretten
Grünes Licht für Einheitsverpackung in Australien
Sponsoring des ZDF-Sommerfests durch Philip Morris