Aktiv Rauchfrei
  Startseite  >  Themen  >  Internat. Tabakpolitik  >  Illegale Werbung: British American...

Aktuelle Aktion des Umweltinstituts! Bitte mitzeichnen!

Der Monsanto-Minister
muss gehen!


Schmidt entlassen!
Glyphosat verbieten!
Skandal aufklären!


Fotodokumentationen

Illegale Werbung: British American Tobacco verurteilt

Kampagne gegen Produktfälschung als Vorwand für Tabakwerbung

[12.10.2012/Forum Rauchfrei] Die französische Tochtergesellschaft des Zigarettenherstellers ist wegen "ungesetzlicher Werbung für Tabak und Tabakwaren" verurteilt worden. Geklagt hatte die französische Nichtraucherschutzorganisation Association Droits de Nonfumeur (DNF). Wie Le Figaro am 9. Oktober berichtete, wurden British American Tobacco (BAT) Frankreich und sein ehemaliger Präsident Ricardo de Almeida Orlander wegen "ungesetzlicher Werbung für Tabak und Tabakwaren" zu Geldstrafen von 50.000 bzw. 5.000 Euro verurteilt.

Das am 5. Oktober vom Landgericht Nanterre ausgesprochene Urteil bedeutet einen Sieg für die DNF. "Wir haben BAT vor etwa einem Jahr verklagt, nachdem Plakate bei Tabakwarenhändlern aufgehängt worden waren, auf denen der Slogan 'falscher Tabak, echte Gefahr' zu lesen war", sagt Gérard Audureau, Präsident der französischen Nichtraucherschutzorganisation.

Die Richter verurteilten diese Werbung als unzulässig. Sie waren der Meinung, dass BAT die Verbraucher durch den Slogan in die Irre führe. "Dieser Slogan lässt vermuten, dass echter Tabak keine Gefahr darstellt. Was selbstverständlich falsch ist. Wir prangern diesen Betrug von BAT an, der unter dem Vorwand, die Risiken gefälschter Zigaretten aufzuzeigen, tatsächlich eine Werbung für die eigenen Produkte darstellt. Mit diesen Plakaten wurde die Öffentlichkeit von BAT falsch informiert", meint Gérard Audureau. Laut DNF komme diesem Beschluss eine symbolische Bedeutung zu, denn er enthülle Manipulationen der Tabakhersteller beim Thema Produktfälschung zu Werbezwecken.

Ob gefälscht oder nicht, Zigaretten töten gleichermaßen, mahnt DNF. Tabak ist in Frankreich jedes Jahr für den vorzeitigen Tod von 73.000 Menschen verantwortlich. Das Urteil fällt zufällig mit einer kürzlich ins Leben gerufenen Kampagne des Verbandes zusammen. Diese setzt sich mit den Praktiken der Tabakindustrie auseinander, die sie anwendet, wenn es um Produktfälschungen geht. Die Richter von Nanterre verurteilten BAT und seinen ehemaligen Präsidenten außerdem zu einer gemeinsamen Schadensersatzzahlung an den Verband in Höhe von 20.000 Euro.


Quellen und weitere Informationen:

Anmerkungen:

In Österreich wurde 2010 per Beschluss des Obersten Gerichtshofs die ähnlich gelagerte Philip-Morris-Kampagne "Schwarzrauchen - eine miese Nummer" untersagt. In jenem Fall begründeten die Richter ihr Urteil ebenfalls mit Irreführung der Verbraucher und illegaler Werbung für Tabakwaren.
Beschwerdeautomat
Aufforderung zur Ablehnung von Ehrungen und Preisen der Tabakindustrie
Raucher werden weder diskriminiert noch ausgeschlossen
Gesundheitsgefährdung durch Passivrauchen
Petition und Politikeranschreiben für Kinderschutz im Auto
Beschwerde über verqualmte Veranstaltungsstätten (Theater, Konzertsäle, Kinos, ...)
Beschwerde beim Deutschen Presserat über Berichterstattung
Feinstaub wird nicht nur von Kraftfahrzeugen produziert
Anfrage wegen Tabakwerbung in Zeitungen, Zeitschriften etc.
Anfrage wegen Sponsoring durch Tabakindustrie (Verbände und Parteien)
Bitte um Begleichung der Reinigungskosten für Garderobe
Tabakwerbung
Smartphone-Apps für Tabakwerbung missbraucht
Illegale Werbung: British American Tobacco verurteilt
Ein klares Nein zu "Maybe"
Deutsches Krebsforschungszentrum fordert sofortigen Stopp für Zigarettenwerbung
Dicke Mädchen sind häufiger nikotinabhängig
Aus für die Tabakwerbung im VORWÄRTS
Studentenmagazin UNICUM will nicht mehr für Tabakdrogen werben
Zigarettenwerbung in Deutschland und Japan
Bildhafte Warnhinweise sind wichtige Jugendschutzmaßnahme
Anzeige gegen BAT wegen illegaler Lucky-Strike-Werbung
Internat. Tabakpolitik
Tabak-Lobbying tötet
Illegale Werbung: British American Tobacco verurteilt
Zusatzstoffe verstärken das Gesundheitsrisiko von Zigaretten
Grünes Licht für Einheitsverpackung in Australien
Wie die Tabakindustrie die Politik untergräbt, behindert und manipuliert
Wissenschaftler fordern Verbot von Mentholkapsel-Zigaretten
Internationale Tabakkonzerne wollen Staaten das Fürchten lehren
Seit 2011 keine Subventionen mehr für Tabakanbau in Europa
Zigaretten werden ein bisschen weniger tödlich
Aktuelles
Tabak-Lobbying tötet
Zigarettenverband setzt Marianne Tritz vor die Tür
Smartphone-Apps für Tabakwerbung missbraucht
Illegale Werbung: British American Tobacco verurteilt
Ethischer Kodex mit Biss
Verkauf von Zigaretten mit Aromakapsel in Deutschland illegal
Familienfreundliche Festzelte und Brauchtumsveranstaltungen sind rauchfrei
Zusatzstoffe verstärken das Gesundheitsrisiko von Zigaretten
Grünes Licht für Einheitsverpackung in Australien
Sponsoring des ZDF-Sommerfests durch Philip Morris