Aktiv Rauchfrei
  Startseite  >  Archiv  >  2004  >  November  >  Umfrageergebnisse - Rauchverbot in der...

Aktuelle Aktion des Umweltinstituts! Bitte mitzeichnen!

Der Monsanto-Minister
muss gehen!


Schmidt entlassen!
Glyphosat verbieten!
Skandal aufklären!


Umfrageergebnisse - Rauchverbot in der Gastronomie

[01.11.2004/pk] Auf der Website www.rauchfrei.de wurde nun die bereits im Juni gestellte Umfrage "Rauchverbot in Kneipen und Restaurants. Sind Sie dafür oder dagegen?" abgeschlossen. Das Ergebnis lautet wie folgt:
  • Ja, ich bin für ein Rauchverbot - 85%
  • Nein, halte ich für übertrieben - 14%
  • Weiss noch nicht - 1%


Die Meinungen sind äußerst klar getrennt. Es gibt praktisch nur Befürworter oder Gegner eines Rauchverbots in der Gastronomie; der Anteil der Unentschlossenen ist mit nur einem Prozent äußerst gering.

Das Ergebnis zeigt eindeutig, welch großer Bedarf an rauchfreier Gastronomie besteht. Dieser Bedarf bleibt weiterhin unbefriedigt, da keine nennenswerte Zahl rauchfreier Angebote existiert. In diesem Zusammenhang sollte nicht unerwähnt bleiben, dass entsprechende Umfragen unter der tabakqualmresistenten Klientel der deutschen Gastronomie natürlich zu anderen Ergebnissen führen.

Eine derartige Auswahl der Befragten stellt bereits eine starke Selektion dar, die das Ergebnis ganz massiv beeinflusst. Denn auf Grund der hohen Tabakrauchbelastung in der deutschen Gastronomie sind dort praktisch nur noch die hartgesottenen Gäste zu finden, die entweder selbst Raucher sind, oder Nichtraucher die glauben, dass ihnen der Tabakqualm nichts ausmachen würde.


Quellen und weitere Informationen:

Beschwerdeautomat
Beschwerde über Verstoß gegen Gleichstellung behinderter Menschen
Petition zum Schutz der Beschäftigten in der Gastronomie vor Zwangsmitrauchen
Abschiedsbrief an Restaurant wegen Rauchbelastung
Anfrage nach rauchfreien Restaurants
Gastronomie
Familienfreundliche Festzelte und Brauchtumsveranstaltungen sind rauchfrei
Rauchfreie Gastronomie in Deutschland auf Erfolgskurs
Rauchverbot in der Öffentlichkeit fördert Rücksichtnahme im privaten Bereich
Seit 2011 keine Subventionen mehr für Tabakanbau in Europa
Bayern feiert einjähriges Nichtraucherschutzgesetz
Nichtraucherschutz in der deutschen Gastronomie
Bayerisches Gesundheitsschutzgesetz besteht erneute Bewährungsprobe
Nichtraucherschutz in Nordrhein-Westfalen: Gesetzeslücken und Vollzugsprobleme
Halbherziges Rauchverbot in Spanien gescheitert
Bayerisches Rauchverbot gilt uneingeschränkt für Shisha-Bars
Verschiedenes
Zündelnde Raucher werden leicht zu Brandstiftern und Mördern
Es ist nie zu spät, mit dem Rauchen aufzuhören
E-Zigarette mit unbewiesenen Behauptungen und Halbwahrheiten propagiert
Seit 2011 keine Subventionen mehr für Tabakanbau in Europa
Zigaretten werden ein bisschen weniger tödlich
Tabak hat bei EURO 2012 keinen Platz
Die Tage der Zigarette sind gezählt
Gewalttätige Raucher bedrohen Initiator des bayerischen Volksbegehrens
Ethikrat verbannt Tabakindustrie aus norwegischem Pensionsfonds
Supermarktkette Bio Company verkauft keine Zigaretten mehr
Aktuelles
Tabak-Lobbying tötet
Zigarettenverband setzt Marianne Tritz vor die Tür
Smartphone-Apps für Tabakwerbung missbraucht
Illegale Werbung: British American Tobacco verurteilt
Ethischer Kodex mit Biss
Verkauf von Zigaretten mit Aromakapsel in Deutschland illegal
Familienfreundliche Festzelte und Brauchtumsveranstaltungen sind rauchfrei
Zusatzstoffe verstärken das Gesundheitsrisiko von Zigaretten
Grünes Licht für Einheitsverpackung in Australien
Sponsoring des ZDF-Sommerfests durch Philip Morris