Aktiv Rauchfrei
  Startseite  >  Themen  >  Sponsoring  >  Tabaklobby verhindert weiterhin...

Aktuelle Aktion des Umweltinstituts! Bitte mitzeichnen!

Der Monsanto-Minister
muss gehen!


Schmidt entlassen!
Glyphosat verbieten!
Skandal aufklären!


Tabaklobby verhindert weiterhin rauchfreie Gastronomie

Welche Rolle spielt die Bundesdrogenbeauftragte?

[01.03.2006/pk] Seit Jahren setzen sich der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) und die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) vehement für die uneingeschränkte Vorherrschaft des Tabakkonsums in der deutschen Gastronomie ein. Selbst dem unbedarften Außenstehenden drängt sich bei dieser äußerst einseitigen tabakfreundlichen Verbandspolitik der Eindruck auf, dass soviel Engagement für die schädliche Nikotinsucht kein Zufall mehr sein kann.

Umso mehr verwundert es, dass sich selbst die höchsten Politikerränge offensichtlich vollkommen kritiklos auf jegliche Aussagen dieser Lobbyisten verlassen. Sogar die Bundesdrogenbeauftragte, Sabine Bätzing, ist absolut zuversichtlich, dass dass die erste Stufe der Vereinbarung mit dem DEHOGA über so genannte "Nichtraucherplätze" in der Gastronomie zum 1. März 2006 erreicht wird, obwohl wenige Tage vor diesem Termin noch nicht einmal die Sprecherin des DEHOGA, Stefanie Heckel, konkrete Zahlen aus dem Bundesgebiet vorlegen konnte.

Frau Bätzing wurde, ebenso wie ihre Vorgängerin Marion Caspers-Merk, vielfach auf die Nichteinhaltung der freiwilligen Selbstbeschränkungsvereinbarung der Tabakindustrie in Bezug auf Tabakwerbung und Zigarettenautomaten hingewiesen. Ganz offen hat der Bundesverband Deutscher Tabakwarengroßhändler und Automatenaufsteller (BDTA) die Ausübung seiner vereinbarten Kontrollfunktion verweigert.

Woher nimmt diese Frau, deren wichtigste Aufgabe als Drogenbeauftragte des Bundes eine Bekämpfung der Drogen sein sollte, dieses schon kindlich anmutende Vertrauen gegenüber einer bekanntermaßen menschenverachtenden Branche?

Ist es einfach Naivität? Oder Zweckoptimismus, weil sie ohne Eigenlob keine Bestätigung bekäme? Oder hilft vielleicht ein klein wenig Sponsoring durch die Tabakdrogenindustrie nach? Die Antwort kennt nur Sabine Bätzing. Fakt ist, dass sie eine wahrhaft zwielichte Figur in ihrer Rolle als Drogenbeauftragte darstellt. Das wird sich auch nicht ändern, solange sie es nicht einmal für nötig hält, Vertretern der Nichtraucherorganisationen Antworten auf ihre Fragen zu geben, geschweige denn sich mit ihnen an einen Tisch zu setzen.


Quellen und weitere Informationen:

Beschwerdeautomat
Anfrage wegen Sponsoring durch die Tabakindustrie (Hochschulen und Forschungseinrichtungen)
Peinliche Werbung mit Philip-Morris-Forschungspreis bitte entfernen
Philip-Morris-Forschungspreis existiert nicht mehr
Aufforderung zur Ablehnung von Ehrungen und Preisen der Tabakindustrie
Anfrage wegen Tabakwerbung in Zeitungen, Zeitschriften etc.
Anfrage wegen Sponsoring durch Tabakindustrie (Verbände und Parteien)
Tabaklobby
FDP
CDU
CSU
SPD
B'90/Grüne
Gastronomie
Familienfreundliche Festzelte und Brauchtumsveranstaltungen sind rauchfrei
Rauchfreie Gastronomie in Deutschland auf Erfolgskurs
Rauchverbot in der Öffentlichkeit fördert Rücksichtnahme im privaten Bereich
Seit 2011 keine Subventionen mehr für Tabakanbau in Europa
Bayern feiert einjähriges Nichtraucherschutzgesetz
Nichtraucherschutz in der deutschen Gastronomie
Inlandspolitik
Verkauf von Zigaretten mit Aromakapsel in Deutschland illegal
Sponsoring des ZDF-Sommerfests durch Philip Morris
Wie die Tabakindustrie die Politik untergräbt, behindert und manipuliert
Wissenschaftler fordern Verbot von Mentholkapsel-Zigaretten
Internationale Tabakkonzerne wollen Staaten das Fürchten lehren
Deutsches Krebsforschungszentrum fordert sofortigen Stopp für Zigarettenwerbung
Tabakindustrie
Tabak-Lobbying tötet
Zigarettenverband setzt Marianne Tritz vor die Tür
Ethischer Kodex mit Biss
Grünes Licht für Einheitsverpackung in Australien
Sponsoring des ZDF-Sommerfests durch Philip Morris
Ein klares Nein zu "Maybe"
Sponsoring
Ethischer Kodex mit Biss
Sponsoring des ZDF-Sommerfests durch Philip Morris
Junk Art von Philip Morris in der Pinakothek der Moderne
Wissenschaftliche Beratung der Bundesregierung durch Tabaklobbyisten
Philip Morris umwirbt Politik und Medien auf Lobbyparty
Zigaretten sind radioaktiv verseucht
Aktuelles
Tabak-Lobbying tötet
Zigarettenverband setzt Marianne Tritz vor die Tür
Smartphone-Apps für Tabakwerbung missbraucht
Illegale Werbung: British American Tobacco verurteilt
Ethischer Kodex mit Biss
Verkauf von Zigaretten mit Aromakapsel in Deutschland illegal
Familienfreundliche Festzelte und Brauchtumsveranstaltungen sind rauchfrei
Zusatzstoffe verstärken das Gesundheitsrisiko von Zigaretten
Grünes Licht für Einheitsverpackung in Australien
Sponsoring des ZDF-Sommerfests durch Philip Morris