Aktiv Rauchfrei
  Startseite  >  Themen  >  Tabakwarenautomaten  >  Abschaffung von Zigarettenautomaten

Aktuelle Avaaz-Petition! Bitte mitzeichnen!

Philip Morris gegen Uruguay

Tödlicher Angriff der Tabakriesen


Fotodokumentationen

Abschaffung von Zigarettenautomaten

[13.05.2005/cc] Kein Land in Europa hat so viele Zigarettenautomaten wie Deutschland. Jedes Kind kann sich dort mit den Tabakdrogen versorgen. Aufkleber mit dem Hinweis auf das Jugendschutzgesetz (Rauchen unter 16 Jahren ist nicht erlaubt) haben wohl noch kein Kind und keinen Jugendlichen vom Kauf abgehalten...

Deshalb fordern Jugendschützer und Nichtraucher-Organisationen schon lange die Abschaffung der Automaten und lehnen die Regelung ab, wonach die Automaten bis 2007 auf Chipkartensysteme umgestellt werden sollen. Die Umrüstungskosten von circa 300 Millionen Euro hätten Tabak-Großhändler und Automatenauftseller zu tragen.

Die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS), vertreten vom Geschäftsführer Rolf Hüllinghorst, hält die Geldkartenlösung für unzureichend und fordert nachdrücklich die "Abschaffung aller Zigarettenautomaten in Deutschland". Nirgenwo in Europa rauchen so viele Kinder und Jugendliche.

Das liegt sicher auch an der laxen Auslegung des Jugendschutzgesetzes. Dabei ist der blaue Dunst für jugendliche Lungen offenbar besonders schädlich: Bei Menschen, die vor dem 15. Lebensjahr mit dem Rauchen beginnen, wird die Erbsubstanz (DNA) der Blut- und Lungenzellen sehr viel stärker geschädigt, als bei Personen, die erst später anfangen. Die Zahlen sind erschreckend: Die meisten Jugendlichen paffen ihre erste Zigarette zwischen 13 und 14 Jahren, jeder Zehnte von ihnen ist sogar unter 11 (Quelle: John K. Wiencke et al., Journal of the National Cancer Institute, 1999).

Anstatt diese sinnvolle Forderung also zu unterstützen, fällt die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marion Caspers-Merk, der DHS in den Rücken und erklärt, dass dem Jugendschutz mit der Geldkartenlösung ausreichend Rechnung getragen wird. Aber was will man von einer Regierung erwarten, deren derzeit noch amtierende Justiziministerin (Brigitte Zypries) behauptet, dass die Zigarettenautomaten doch längst "von der Straße verschwunden seien". Justitia ist hier wirklich auf beiden Augen blind.


Quellen und weitere Informationen:

Beschwerdeautomat
Petition zum Erlass eines generellen Rauchverbots an Schulen
Petition für ein Verbot von Tabakautomaten zur Durchsetzung des Jugendschutzes
Beschwerde über illegale Tabakwarenautomaten in Schulnähe
Beschwerde über BDTA wegen Nichtentfernens von Tabakwarenautomaten in Schulnähe
Anzeige wegen jugendgefährdender Tabakwerbung
Tabakwarenautomaten
Großbritannien schafft Zigarettenautomaten ab
Malta führt bildhafte Warnhinweise für Tabakwaren ein
Rechtsbruch: Bundesregierung schützt sich nicht vor der Tabakindustrie
Deutschland missachtet internationale Verträge zur Tabakprävention
Marketingrummel statt Jugendschutz am Automaten
Illegaler Zigarettenverkauf an Jugendliche wird schwieriger
Geldkarte kann Jugendschutz am Zigarettenautomaten nicht gewährleisten
Berliner Erklärung
China ratifiziert WHO-Konvention
Jugendschutz
Smartphone-Apps für Tabakwerbung missbraucht
Verkauf von Zigaretten mit Aromakapsel in Deutschland illegal
Zusatzstoffe verstärken das Gesundheitsrisiko von Zigaretten
Ein klares Nein zu "Maybe"
Nichtraucherschutzgesetze verstoßen gegen UN-Kinderrechtskonvention
Dicke Mädchen sind häufiger nikotinabhängig
E-Zigaretten gesünder als Russisches Roulette?
Studentenmagazin UNICUM will nicht mehr für Tabakdrogen werben
Großbritannien schafft Zigarettenautomaten ab
Bildhafte Warnhinweise sind wichtige Jugendschutzmaßnahme
Aktuelles
Tabak-Lobbying tötet
Zigarettenverband setzt Marianne Tritz vor die Tür
Smartphone-Apps für Tabakwerbung missbraucht
Illegale Werbung: British American Tobacco verurteilt
Ethischer Kodex mit Biss
Verkauf von Zigaretten mit Aromakapsel in Deutschland illegal
Familienfreundliche Festzelte und Brauchtumsveranstaltungen sind rauchfrei
Zusatzstoffe verstärken das Gesundheitsrisiko von Zigaretten
Grünes Licht für Einheitsverpackung in Australien
Sponsoring des ZDF-Sommerfests durch Philip Morris