Aktiv Rauchfrei
  Startseite  >  Archiv  >  2006  >  Februar  >  Illegale Zusatzstoffe in Zigaretten...

Aktuelle Avaaz-Petition! Bitte mitzeichnen!

Philip Morris gegen Uruguay

Tödlicher Angriff der Tabakriesen


Illegale Zusatzstoffe in Zigaretten nachgewiesen

[15.02.2006/pk] Eine Studie im Auftrag des Schweizer Bundesamts für Gesundheit (BAG) untersuchte 32 auf dem Schweizer Markt erhältiche Zigarettenmarken auf Zusatzstoffe. Die rechtsmedizinische Abteilung der Berliner Universitätsklinik Charité und das Institut für Rechtsmedizin der Universität Bern fanden in 29 Fällen verbotene Substanzen in den Tabakwaren. Insgesamt wurden 48 Stoffe nachgewiesenen, darunter fünf, die nach der Schweizer Tabakverordnung nicht zugelassen sind. Das verbotene Aromenlösungsmittel Triacetin wurde sogar in allen 29 beanstandeten Marken nachgewiesen.

Die für die Einhaltung der Tabakverordnung zuständigen kantonalen Vollzugsbehörden wurden umgehend informiert, um Nachuntersuchungen und Beanstandungen der Marken einzuleiten. Das BAG selbst verbindet mit der Studie in erster Linie eine Revision der Tabakverordnung im Bereich der Zusatzstoffe.

Das Hauptaugenmerk richtet sich dabei auf Substanzen, die den Tabakkonsum fördern, indem sie beispielsweise den Tabakrauch verträglicher machen oder das Suchtpotenzial durch freies Nikotin erhöhen. Sorge bereiten den Gesundheitsbehörden dabei auch die legalen Zusätze, die nach offiziellen Angaben der Tabakindustrie lediglich der Aromatisierung oder Feuchthaltung der Tabakwaren dienen sollen. Diese erhöhen jedoch häufig die Schädlichkeit der Tabakwaren.

Besonders alarmierend ist laut der Studie der Nachweis von Menthol in allen untersuchten Zigarettenmarken, auch den nicht als Menthol-Zigaretten ausgezeichneten Produkten. Menthol ist besonders gefährlich, weil es den Abbau des Nikotins im Körper verzögert. Menthol wirkt auch in nicht wahrnehmbaren Mengen wie ein Schmerzmittel, so dass der Rauch stärker und tiefer inhaliert werden kann. Dazu ein Zitat aus den Tabakindustriedokumenten von Brown & Williamson: "Menthol in Zigaretten ist ein lokales Schmerzmittel und reduziert das Schmerzempfinden im Mund".

Auch Ammoniakverbindungen und Harnstoff wurden nachgewiesen. Diese Substanzen fördern die Bildung von freiem Nikotin. Es handelt sich dabei zwar um Mengen, wie sie auch auf natürlichem Weg in die Pflanzen gelangen können. Interne Dokumente der Tabakindustrie belegen jedoch, dass diese intensive Forschungen angestellt hatte, um durch große Mengen an Nitratdünger nicht nur den Nikotingehalt in der Tabakpflanze zu erhöhen, sondern auch eine erhöhte Freisetzung von Nikotin beim Rauchen des Tabaks zu erzielen.

Die entsprechenden Hinweise in der Fachliteratur auf die Schädlichkeit oder die Erhöhung des Suchtpotenzials sind nach Angaben des Bundesamts jedoch nicht ausreichend, um Zusatzstoffe zu verbieten. Deshalb will das BAG die für Mitte des Jahres erwarteten Ergebnisse der Zusatzuntersuchungen abwarten.


Quellen und weitere Informationen:

Beschwerdeautomat
Anfrage wegen Sponsoring durch die Tabakindustrie (Hochschulen und Forschungseinrichtungen)
Peinliche Werbung mit Philip-Morris-Forschungspreis bitte entfernen
Philip-Morris-Forschungspreis existiert nicht mehr
Aufforderung zur Ablehnung von Ehrungen und Preisen der Tabakindustrie
Anfrage wegen Tabakwerbung in Zeitungen, Zeitschriften etc.
Anfrage wegen Sponsoring durch Tabakindustrie (Verbände und Parteien)
Zusatzstoffe
Verkauf von Zigaretten mit Aromakapsel in Deutschland illegal
Zusatzstoffe verstärken das Gesundheitsrisiko von Zigaretten
Wissenschaftler fordern Verbot von Mentholkapsel-Zigaretten
Zigarettenkippen sind Sondermüll
Wissenschaftliche Beratung der Bundesregierung durch Tabaklobbyisten
EU-Kommission will Europa vom Tabakqualm befreien
Oberlandesgericht verbietet Zigarettenwerbung mit Bio auch in zweiter Instanz
Töten für Tabakprodukte
Polonium-210 und Plutonium in Zigaretten
Studien & Umfragen
Familienfreundliche Festzelte und Brauchtumsveranstaltungen sind rauchfrei
Grünes Licht für Einheitsverpackung in Australien
Gesündere Babys dank Rauchverbot
Rauchfreie Gastronomie in Deutschland auf Erfolgskurs
Es ist nie zu spät, mit dem Rauchen aufzuhören
Wissenschaftler fordern Verbot von Mentholkapsel-Zigaretten
Dicke Mädchen sind häufiger nikotinabhängig
Rauchverbot in der Öffentlichkeit fördert Rücksichtnahme im privaten Bereich
Ärzte vertuschen Rauchen als Todesursache
Nikotinpräparate bei der Entwöhnung wenig hilfreich
Aktuelles
Tabak-Lobbying tötet
Zigarettenverband setzt Marianne Tritz vor die Tür
Smartphone-Apps für Tabakwerbung missbraucht
Illegale Werbung: British American Tobacco verurteilt
Ethischer Kodex mit Biss
Verkauf von Zigaretten mit Aromakapsel in Deutschland illegal
Familienfreundliche Festzelte und Brauchtumsveranstaltungen sind rauchfrei
Zusatzstoffe verstärken das Gesundheitsrisiko von Zigaretten
Grünes Licht für Einheitsverpackung in Australien
Sponsoring des ZDF-Sommerfests durch Philip Morris